Longhorns verlieren knapp beim Hitzespiel in Heilbronn

Foto: Wolfgang Klaus

Das erste Quarter war schnell vorüber und verlief auf beiden Seiten Punktelos, beide Teams standen kurz vor Endzone kamen aber nicht weiter. Im zweiten Quarter gelang es den Weinheimern Punkte auf die Anzeigetafel zu bringen, nach Vorarbeit von Nils Hachmann, der den Ball bis 3 Yards vor die Endzone brachte, verwandelte Laszlo Haaf den nächsten Spielzug in Punkte. Auch der Zusatzpunkt wurde verwandelt, Spielstand 0:7. Heilbronner kamen nicht wirklich zum Zug, die Longhorns Defense hielt Stand, Armando Büchner konnte sogar ein Ball der Gastgeber abfangen. Im weiteren Verlauf des zweiten Quarter schafft Heilbronn ein Fieldgoal und verkürzt auf 3:7

Foto: Wolfgang Klaus

Nach der Halbzeit kamen die Miners immer mehr ins Spiel, es gelang ihnen die Führung zu übernehmen, Touchdown mit Zusatzpunkt zum 10:7. Die Antwort der Longhorns ließ nicht lange auf sich warten, Matthias Canisius verwandelte den Touchdown, neuer Spielstand 10:14 (Zusatzpunkt war auch gut). Im vierten Quarter wurde leider die Weinheimer Defensive immer Löchriger, die Offense konnte keine guten Aktionen mehr zeigen. Es kam wie es kommen musste, Heilbronn punktete kurz vor Schluss, plus Extrapunkt zum Spielstand von 17:14. Mit noch zwei Minuten auf der Spieluhr amen die Longhorns wieder in Ballbesitz, theoretisch noch alles drin, doch man spielte Risikoreich und der lange Pass des QB Marvin Klaus au

f Passempfänger Matthias Canisius wurde vom Heilbronner Verteidiger abgefangen, Interceprion, somit Ballbesitzwechsel.

Foto: Wolfgang Klaus

Heilbronn musste jetzt nur noch ab knien (Zeit runterlaufen lassen), der Sieg war den Hausherren nicht mehr zu nehmen. Es war ein hartes, aber faires Spiel auf Augenhöhe bei sehr hohen Temperaturen. Leider hat wieder mal Weinheim das Nachsehen und muss nun beim kommenden Auswärtsspiel am Sonntag, 22.07. in Freiburg alles geben um den Sieg einzufahren und nicht wieder auf den letzten Platz zu rutschen. Ein Sieg gegen Heilbronn hätte viel Luft verschafft, es sollte aber nicht sein. Nun heißt es für das Team von Sven Gloss, in den kommenden Trainingseinheiten gut vorbereiten und konzentriert in das Spiel in Freiburg zu gehen.